• Dialogforum am 16. Mai 2018: Arbeitswelt 4.0 – Von Robotern und Menschen

    Dialogforum am 16. Mai 2018: Arbeitswelt 4.0 – Von Robotern und Menschen

    Intelligente Maschinen unterstützen uns in immer mehr Bereichen, der Mensch wird teilweise durch Roboter ersetzt. Was macht das mit uns? Unser Selbstverständnis als Krone der Schöpfung gerät ins Wanken, vielleicht stehen die Grundprinzipen gesellschaftlichen Zusammenlebens auf dem Spiel. Was muss passieren, damit der Mensch möglichst stressfrei mit dem Tempo der vernetzten Industrie 4.0 Schritt halten kann? >mehr

  • Neue Sommerakademie: Globale Risiken und Anpassungsmöglichkeiten - Jetzt bewerben!

    Neue Sommerakademie: Globale Risiken und Anpassungsmöglichkeiten - Jetzt bewerben!

    Länder und Kommunen so zu führen, dass sie eine sichere und nachhaltige Zukunft bieten, ist heute eine der größten globalen Herausforderungen für Entscheidungsträger. Verlässliche Risikotrendanalysen sollten immer Grundlage für Entscheidungsprozesse sein. Dann kann eine effiziente Anpassung auch an den Klimawandel und seine Folgen gelingen. >mehr

  • 14. Internationale Mikroversicherungskonferenz

    14. Internationale Mikroversicherungskonferenz

    Die 14. IMC "Inclusive Insurance for Emerging Markets" findet vom 6. bis 8. November 2018 in Lusaka statt. Rund 450 Experten aus der ganzen Welt werden Versicherungslösungen für Entwicklungs- und Schwellenländer diskutieren. Die Konferenz wird von der Microinsurance Technical Advisory Group von Sambia (TAG) und der Münchener Rück Stiftung in Kooperation mit dem MiN veranstaltet. >mehr

  • Klimamigration - Große Herausforderung, aber auch Chance?

    Klimamigration - Große Herausforderung, aber auch Chance?

    Vier Fragen an Dina Ionesco und Mariam Traore Chazalnoel von der Internationalen Organisation für Migration (IOM). Die IOM ist eine weltweit agierende Hilfsorganisation. Sie unterstützt Menschen, die auf der Flucht sind, die planen zu fliehen oder bereits in der neuen Destination angekommen sind. Ein relativ neues Phänomen ist die klimabedingte Migration. Hier sind Umweltveränderungen die Hauptauslöser für Wanderung >mehr

  • Was bedeutet der Klimawandel für Inseln?

    Was bedeutet der Klimawandel für Inseln?

    Der Klimawandel stellt für alle Länder eine komplexe und zeitkritische Herausforderung dar. Unter den Entwicklungsländern sind die Folgen für kleine Inselstaaten besonders gravierend: Aufgrund ihrer Geographie sind sie naturgemäß anfälliger gegenüber Naturkatastrophen, wie dem Meeresspiegelanstieg oder immer stärkeren Stürmen. >mehr

  • 10 Jahre Entwicklung inklusiver Versicherungsmärkte

    10 Jahre Entwicklung inklusiver Versicherungsmärkte

    Die Entwicklung inklusiver Versicherungsmärkte sowie die Finanzierung von Katastrophenrisiken in Kolumbien und der Region standen im Mittelpunkt der Konferenz "10 years of evolution in inclusive insurance“. Die Veranstaltung wurde vom kolumbianischen Versicherungsverband (Fasecolda), der Banca de las Oportunidades, der Münchener Rück Stiftung, MiCRO und dem BID-FOMIN organisiert. >mehr

  • Energieschule München 2017: Energie erleben - Klima schützen

    Energieschule München 2017: Energie erleben - Klima schützen

    Erforschen, experimentieren und erleben: In den spannenden Workshops der Energieschule München lernen Schüler alles rund um nachhaltige Stromgewinnung, Energiesparen und Klimaschutz. Bereits seit 1990 setzt sich die Umweltorganisation Green City e.V. für mehr Nachhaltigkeit im Bildungsbereich ein – mit großem Erfolg. >mehr

  • Gibika Zyklonfrühwarnsystem - große Fortschritte in der Resilienzbildung für Bangladesch

    Gibika Zyklonfrühwarnsystem - große Fortschritte in der Resilienzbildung für Bangladesch

    Das Gibika-Team hat in den vergangenen Jahren das Frühwarnsystem für Wirbelstürme unterstützt und verbessert. Zum Ende des Jahres 2017 hat die finanzielle Förderung durch die Münchener Rück Stiftung geendet. Dementsprechend war die wichtigste Aufgabe des Teams vor Ort, aus den lokalen Aktivitäten heraus nachhaltige Verbesserungen für die ganze Region zu erzielen. (Englisch) >mehr

  • Report, 13. Internationale Mikroversicherungskonferenz, 2017, Peru

    Report, 13. Internationale Mikroversicherungskonferenz, 2017, Peru

    Neue Technologien transformieren den Versicherungsmarkt und haben das Potenzial, die Versicherungslücke in Entwicklungsländern zu schließen. In Lateinamerika werden schon heute über 8% der Bevölkerung mit Mikroversicherungslösungen erreicht. Gleichzeitig reicht das noch nicht aus, um sich gegen Naturkatastrophen ausreichend zu wappnen. >mehr

  • Jahresreport 2017: Innovation – Migration – Mobile Lösungen

    Jahresreport 2017: Innovation – Migration – Mobile Lösungen

    Das Jahr 2017 war von Debatten rund um Migration geprägt. Wir haben uns deshalb in diesem Jahr besonders mit Migration, Flucht und Integration beschäftigt, auch in unseren Projekten. Darüber hinaus spielten innovative Mobile Lösungen sowohl bei der Katastrophenvorsorge als auch im Bereich der Mikroversicherung eine große Rolle. >mehr

  • FogNet Alliance – Neues Kompetenzzentrum für Nebelnetze

    FogNet Alliance – Neues Kompetenzzentrum für Nebelnetze

    Eine internationale Allianz für Nebelnetze soll das gesammelte Fachwissen bündeln und gemeinsame Aktionen initiieren. Im August 2017 gaben die WasserStiftung Ebenhausen und die Münchener Rück Stiftung den Startschuss für die globale Partnerschaft. Jetzt soll das neue Netzwerk mit Leben gefüllt werden. >mehr

  • RISK Award 2017 - Medizinische Versorgung in Nepal verbessern

    RISK Award 2017 - Medizinische Versorgung in Nepal verbessern

    Die Nursing Association in Nepal (NAN) hat den RISK Award 2017 gewonnen und nutzt das Preisgeld, um die medizinische Versorgung für viele tausend Menschen in Nepal zu verbessern. Sie entwickeln zusammen mit Partnern neue, digitale Informations- und Kommunikationstechnologien für den Gesundheitssektor. >mehr

  • 2015 RISK Award Indien: Ein Projekt wird abgeschlossen – und startet voll durch

    2015 RISK Award Indien: Ein Projekt wird abgeschlossen – und startet voll durch

    In zwei Jahren haben wir viel geschafft: Trainingsgruppen in 64 Gemeinden, Übungskurse an Grund- und Hochschulen, ein Netzwerk aus Ersthelfern in urbanen wie auch ländlichen Gebieten. Und zu guter Letzt eine neue Risiko-Monitoring-App sowie eine enge Vernetzung mit neuen, einflussreichen Partnern auch aus der Privatwirtschaft. (englisch) >mehr

Sommerakademie: Globale Risiken und Anpassungsmöglichkeiten

Sommerakademie: Globale Risiken und Anpassungsmöglichkeiten

Ein grundlegendes Verständnis, wie Klimaveränderung und sozioökonomische Entwicklungen zusammenhängen, ist Voraussetzung für valide Risikotrendanalysen. Für die Wissenschaft, aber auch für die Politik und die Privatwirtschaft. Um dieses Verständnis der verschiedenen Disziplinen zu fördern und Risikoanalysen zu verbessern, laden wir Experten zur neuen Sommerakademie ein. >mehr

Internationale Mikroversicherungskonferenz

Internationale Mikroversicherungskonferenz

Die Konferenz bietet Vertretern von Regulierungsbehörden, Versicherungsindustrie, Wissenschaft und Praktikern ein Forum zum Erfahrungsaustausch und für Netzwerkbildung. Sie findet seit 2005 jährlich in wechselnden Kontinenten statt. Die Plattform dient der Armutsbekämpfung und schafft Grundlagen, um die Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungsländern zu verbessern. >mehr

Wasser - Nebelnetze

Wasser - Nebelnetze

Wasser ist für den Menschen durch nichts zu ersetzen. Unser „blauer Planet“ verdankt seinen Namen dem Wasser, das rund zwei Drittel der Erdoberfläche bedeckt. Dennoch ist Wasser eine knappe Ressource: Nur ein Prozent der weltweiten Wasservorkommen steht als Trinkwasser zu Verfügung. Die Münchener Rück Stiftung fördert Projekte zur Wassergewinnung in ariden Gebieten oder im Fall von Katastrophennothilfe. >mehr

RISK Award

RISK Award

Die Risiken aus einer rasch wachsenden Weltbevölkerung und Umwelt- sowie Klimaveränderungen nehmen zu - gerade in Entwicklungsländern. Komplexe Infrastrukturen und sensible Technik befeuern das Risiko zusätzlich. Wir müssen vorbereitet sein. Der RISK Award fördert Projekte, die Gefahren für Menschen reduzieren und Gesellschaften schützen. >mehr

Die Weltkarte der Mikroversicherung

Die Weltkarte der Mikroversicherung

Mikroversicherungen haben sich schnell entwickelt in den vergangenen Jahren. Neue Märkte wurden entdeckt, neue Produkte eingeführt. Eine solide Datengrundlage wird zunehmend wichtig, um den Prozess zu unterstützen. Seit 2012 arbeiten wir mit Partnern daran, die Entwicklung von Mikroversicherung weltweit transparent zu machen. Dafür entstehen Studien und interaktive Karten. >mehr

Dialogforen

Dialogforen

In der öffentlichen Veranstaltungsreihe in München greifen wir aktuelle Fragestellungen auf. Politiker, Wissenschaftler und Betroffene blicken hinter die Kulissen und diskutieren mit den Besuchern. Die Reihe soll das Bewusstsein für Themen wie Bevölkerungsentwicklung, Risikowahrnehmung oder Entwicklungspolitik schärfen. >mehr

Resilienz für Bangladesch

Resilienz für Bangladesch

Bangladesch ist eines der gefährdetsten Länder der Erde, wenn es um Naturkatastrophen und Folgen des Klimawandels geht. In Partnerschaft mit der Universität der Vereinten Nationen in Bonn unterstützen wir das International Centre for Climate Change and Development in Dhaka. Neben Forschung zur Resilienz der Menschen in Bangladesch sollen mehrere Gemeinden gegen Katastrophen abgesichert werden. >mehr

Microinsurance Learning Sessions

Microinsurance Learning Sessions

In einigen Ländern der Welt zeigen sich besonders dynamische Mikroversicherungsmärkte. Faktoren wie Wirtschaftswachstum, sichere Rahmenbedingungen oder effiziente Regulierung sind dafür ausschlaggebend. In Seminaren, die speziell auf die regionalen Lösungen fokussieren, arbeiten wir mit Partnern zusammen, um das Wissen und die Erfahrungen weiter zu verbreiten. >mehr

Klimawandel und Bildung

Klimawandel und Bildung

Es ist Auftrag der Stiftung, ihr Wissen auch Schülern und jungen Studierenden zu vermitteln. Wir decken eine große Bandbreite an Themen ab: Klimawandel, Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit, Umweltveränderungen, Soziale Verwundbarkeit und Resilienz. >mehr