Green City e.V. erhält den Georg-Salvamoser-Preis für das Projekt Energieschule

Das Green City-Projekt Energieschule München wurde auch 2018 wieder ausgezeichnet. Am 21. Juni konnte das Projektteam den Preis der Georg-Salvamoser-Stiftung in der Sonderkategorie „Junge Energie“ entgegennehmen. Dotiert mit insgesamt 25.000 € ist der Preis eine der höchsten Umweltauszeichnungen in Deutschland. Wir freuen uns gemeinsam mit Green City und gratulieren ganz herzlich.


Green City e.V. erhält den Georg Salvamoser Preis in der Kategorie „Junge Energie” für ihr Projekt Energieschule München. Von links nach rechts: Carolin Salvamoser, Gerda Stuchlik (Umweltbürgermeisterin Stadt Freiburg), Maria Salvamoser, Julius Lindemann, Veronika Fröhlich und Martin Glöckner (beide Green City e.V.), Foto: Patricia Lucas für triolog

Die drei Gewinner wurden vor der Kulisse der weltweit größten Solarfachmesse Intersolar in München gekürt. Der Preis ist nach dem 2009 verstorbenen Solarpionier benannt und wird gemeinsam von der Stadt Freiburg und der Georg-Salvamoser-Stiftung ausgelobt. Gefördert werden Menschen und Institutionen, die sich auf dem Weg zu erneuerbaren Energien nicht aufhalten lassen und die mit ihren Projekten eine Versorgung mit 100 Prozent erneuerbaren Energien voranbringen möchten und dabei Vorbild und Beispiel für andere sind. Die Jury ist überzeugt: „Die Menschen der heute jungen Generation werden diejenigen sein, die der kommende Klimawandel am meisten betrifft. Deshalb ist es wichtig, Kinder und Jugendliche schon früh für die Themen Erneuerbare Energien und Klimaschutz zu sensibilisieren.”

Projektkoordinatorin Veronika Fröhlich und Green City-Geschäftsführer Martin Glöckner freuten sich sehr über die Auszeichnung mit dem Sonderpreis „Junge Energie“ für ihr Projekt Energieschule München. In den interaktiven Workshops und spannenden Exkursionen lernen Grund- und Mittelschüler alles rund um nachhaltige Stromgewinnung, Energiesparen und Klimaschutz. Dabei steht unmittelbares Erleben mit allen Sinnen – ganz ohne pädagogischen Zeigefinger – im Vordergrund. „Mit unserem Angebot haben wir bereits mehr als 8.000 Kinder und Jugendliche erreicht”, berichtete Veronika Fröhlich. Einer von ihnen ist der elfjährige Julius Lindemann, der stellvertretend für seine Mitschüler die Urkunde entgegennahm und die Frage von Moderator Franz Alt, ob das Lernen mit der “Energieschule” auch wirklich Spaß bereite, rundum bejahte.


Ganz schön heiß: Mit der Lötlampe können sich die Kinder in den Workshops der Energieschule München selbst handwerklich ausprobieren. Sie haben die Möglichkeit, Berufe im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien kennenzulernen.

Die Münchener Rück Stiftung unterstützt das Green City-Projekt bereits seit 2010. Das Ziel der Umweltpädagogen, bereits frühzeitig an zukunftsrelevante Themen wie Klimaschutz und Energieverbrauch heranzuführen, ist auch uns ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns mit Green City über die Auszeichnung und gratulieren dem Verein und den Verantwortlichen. 

KT, 16. Juli 2018